Aktuelles

Herzlich Willkommen!

November

Bin heut im erstarrten Garten gewesen,
Wo ich in deinem Auge einst Lieder gelesen;
Wo die Biene den Tropfen Seligkeit sog,
Und wie ein Stückchen Himmel der Schmetterling flog.
Wo der Mond aufstieg wie der Liebe Lob,
Wie ein Herz, das sich von der Erde hob,
Und wo jetzt die Wurzeln der Blumen verwesen,
Hab ich in toten Blättern noch Lieder gelesen.

Max Dauthendey . 1867-1918

Dank des viel zu warmen Oktobers ist dieses Jahr der Garten noch nicht allzu erstarrt, doch so langsam neigt sich die Gartensaison dem Ende zu. Die Tage werden spürbar kürzer, die Herbstfärbung der Bäume erstrahlt nun und das Leben spielt sich vermehrt in den Häusern ab.

Im Herbst geben wir Gärtner*innen den Garten an die Natur ab und erleben bewusst die sich nun klar abzeichenden Strukturen des Gartens. Nun heißt es den Aktionismus zu bremsen, denn weniger ist mehr. Etwas mehr Laissez-faire bedeutet mehr Insekten, mehr Vögel, mehr zu schauen und mehr zu genießen.

Wir wünschen Ihnen noch viele schöne Momente in Ihrem Novembergarten!

Mit herbstglücklichen Grüßen